Das Internet bietet so viele Möglichkeiten – vom Surfen im Internet über Gespräche mit Freunden bis hin zum Online-Banking -, aber es ist auch voller Cyberkrimineller, die Ihren Computer sabotieren möchten.

Durch die Installation von Malware-ähnlichen Viren aus der Ferne auf Ihrem Computer können sie wichtige Informationen stehlen oder einfach nur die Arbeit Ihres Computers stoppen. Führen Sie diese Schritte aus, um sicherzustellen, dass Sie kein Opfer von Cyberkriminalität werden…

Verwenden Sie Antivirensoftware

Stellen Sie sicher, dass Sie ein Sicherheitsprogramm installiert haben. Egal, ob es sich um eine kostenlose Suite von Microsoft, AVG oder Avast handelt oder um ein kostenpflichtiges Angebot von Norton, Sophos oder BitDefender. Dadurch wird sichergestellt, dass die meisten Bedrohungen blockiert werden, bevor sie sich auf Ihrem Computer installieren können. Stellen Sie sicher, dass Sie die Software auch auf dem neuesten Stand halten. Wenden Sie Patches oder Updates an, sobald sie veröffentlicht werden. Wenn die Software automatisch aktualisiert wird, schalten Sie sie ein.

Halten Sie Ihr Betriebssystem auf dem neuesten Stand

Stellen Sie sicher, dass Sie Windows auf dem neuesten Stand halten. Microsoft veröffentlicht regelmäßig Sicherheitsupdates, um Sicherheitslücken auf Ihrem PC zu beheben. Um Ihnen das Leben zu erleichtern, können Sie sie automatisch installieren lassen. Um dies auf einem Windows 7-PC einzuschalten, drücken Sie die Start-Taste und geben Sie im Suchfeld Update ein. Wählen Sie aus den Ergebnissen Windows Update aus. Sie können auch darauf zugreifen, indem Sie die Systemsteuerung öffnen und unter der Überschrift System und Sicherheit Windows Update auswählen. Wählen Sie auf der linken Seite Einstellungen ändern und dann unter dem Abschnitt Wichtiges Update die Option automatische Aktualisierung aus.

 Virenwarnung auf Computerbildschirm
EpoxydudeGetty Images

Wischen Sie auf einem Windows 8-PC auf dem Startbildschirm nach links und wählen Sie das Symbol Einstellungen. Wählen Sie am unteren Bildschirmrand PC-Einstellungen ändern und dann im linken Menü Update und Wiederherstellung aus. Klicken Sie anschließend auf Auswählen, wie Updates installiert werden, und wählen Sie dann die Option Automatische Updates aus.

Haben Sie Windows 10? Drücken Sie die Start-Taste, und wählen Sie dann Einstellungen. Wählen Sie aus den angezeigten Optionen Update & Sicherheit, gefolgt von Windows Update, und drücken Sie dann Erweiterte Optionen. Jetzt können Sie auswählen, wie Updates installiert werden sollen.

Wenn Sie einen Mac haben, öffnen Sie die App Store-App, wählen Sie dann Updates in der Symbolleiste aus und wählen Sie die Updates aus, die Sie installieren möchten.

Aktivieren der Benutzerkontensteuerung (UAC)

Die Benutzerkontensteuerung benachrichtigt Sie, wenn Software an Ihrem PC geändert werden muss, und Sie können akzeptieren, ob die Änderung vorgenommen werden kann oder nicht. Um die Benutzerkontensteuerung zu aktivieren, öffnen Sie auf einem Windows 7- oder Windows 10-PC die Systemsteuerung und wählen Sie die Überschrift System und Sicherheit. Wählen Sie unter dem Abschnitt mit der Bezeichnung Action Center die Option Benutzerkontensteuerung ändern aus. Verschieben Sie den Schieberegler auf Immer benachrichtigen, um sicherzustellen, dass die Benutzerkontensteuerung Sie immer warnt, wenn eine Änderung erforderlich ist.

Auf einem Windows 8-PC ist es etwas anders. Wischen Sie auf dem Startbildschirm nach links und wählen Sie das Symbol Einstellungen. Wählen Sie am unteren Bildschirmrand PC-Einstellungen ändern. Wählen Sie dann Systemsteuerung und führen Sie die obigen Schritte aus.

Verwandte Geschichte

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie auf Links und Anhänge klicken

Ob es sich um einen Beitrag eines Ihrer Freunde auf einer Social-Networking-Site oder um eine E-Mail eines Kontakts handelt, seien Sie vorsichtig, wenn Sie einen Link oder Anhang öffnen. Generische Begriffe wie ‚Das ist lustig‘ oder ‚Schau, was ich über dich gesehen habe‘, begleitet von einem Link, sind höchstwahrscheinlich bösartig, also klicke nicht darauf. Öffnen Sie niemals Anhänge von E-Mails, bei denen Sie den Absender nicht kennen.

‚Denken Sie daran, dass Betrüger wissen, dass Menschen eher auf Links von ihren Freunden klicken, also kompromittieren sie Konten, um bösartige Links an die Kontakte des Kontoinhabers zu senden, und diese können schwerer zu identifizieren sein‘, sagt Nick Shaw, General Manager, UK & Nordics, bei der Internetsicherheitsfirma Norton by Symantec.

Suchen Sie nicht nach URLs

Google oder andere Suchmaschinen zu verwenden, um Websites zu finden, die zu Ihrer Bank oder Ihren bevorzugten sozialen Netzwerken gehören, ist verlockend. Jedoch, Cyberkriminelle nutzen Suchmaschinen und Suchende aus, indem sie gefälschte Websites erstellen, die mit bösartigem Code infiziert sind, um bekannte Websites wie Ihre Bank zu emulieren. Es kann zwei Buchstaben transponiert oder ein anderes Ende haben. Wenn Sie jedoch darauf klicken, wird entweder Ihr PC mit Malware infiziert oder Sie werden aufgefordert, Ihre Kontodaten einzugeben, damit sie betrügerisch auf Ihr soziales Netzwerk, Ihr Online-Banking oder ein anderes Online-Konto zugreifen können. Geben Sie die Website-Adresse immer selbst in die URL-Leiste ein und suchen Sie niemals danach.

 Junge Frau, die Kreditkarte hält und Laptop verwendet
Oscar WongGetty Images

Suchen Sie nach sicheren Seiten

Beim Surfen im Internet beginnen URLs normalerweise mit ‚http‘, aber wenn eine Website als sicher bestätigt wurde, beginnt sie mit https. Nick Shaw fordert Webbenutzer auf, immer sicherzustellen, dass alle Websites, auf denen sie sich anmelden, ob Internetbanking, soziale Netzwerke oder Online-Shopping-Sites, https in der URL-Leiste haben, um sicherzustellen, dass ihre Daten und ihr PC sicher bleiben.

Nur Software von vertrauenswürdigen Sites herunterladen

Möchten Sie Software für Ihren Computer herunterladen? Finden Sie heraus, wer es macht, und besuchen Sie immer die Website des Herstellers oder eine große vertrauenswürdige Software-Site wie download.com Auch hier können Cyberkriminelle Sie ermutigen, Malware herunterzuladen, indem Sie so tun, als wäre es die Software, nach der Sie suchen.

Samsung Chromebook XE303C12-A01UK 11.6in Laptop

Samsung Chromebook XE303C12-A01UK 11.6in Laptop
SamsungAmzon

£119.99

Acer Aspire 1 A111-31 11.6in laptop - (Intel Celeron N4000)

Acer Aspire 1 A111-31 11.6in laptop – (Intel Celeron N4000)
AcerAmazon

Asus Chromebook C223NA-GJ0014 11.6In laptop (Intel Celeron N3350)

Asus Chromebook C223NA-GJ0014 11.6In laptop (Intel Celeron N3350)
AsusAmazon

£149.00

HP Stream 11 inch Y050SA X9W60EA Intel laptop

HP Stream 11 inch Y050SA X9W60EA Intel laptop
HPAmazon

Acer Chromebook 14 inch CB3-431

Acer Chromebook 14 inch CB3-431
AcerAmazon

£399.95

GEO Book 1 11.6in laptop

GEO Book 1 11.6in laptop
GEOCurrys

£599.00

GEO Book 3 13.3 laptop

GEO Buch 3 13,3 laptop
GEOcurrys.co.uk

£229.00

 GEO Flex 11,6 zoll 2-in-1 laptop

GEO Flex 11,6 zoll 2-in-1 laptop
GEOcurrys.co.uk

£179.97

Wie dieser Artikel? MELDEN SIE SICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN, um weitere Artikel wie diesen direkt in Ihren Posteingang zu erhalten.

Dieser Inhalt wird von Dritten erstellt und gepflegt und auf diese Seite importiert, um Benutzern die Angabe ihrer E-Mail-Adressen zu erleichtern. Möglicherweise finden Sie weitere Informationen zu diesem und ähnlichen Inhalten unter piano.io

Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.