0 Shares

Ein Spaziergang durch die üppigen Feuchtgebiete ist zu dieser Jahreszeit eine Freude. Die kurvenreichen Strecken und stabilen Promenaden, die versteckte neue Welten eröffnen. Der dichte Busch, die Fransenvegetation und das Blätterdach der wiegenden Bäume. Erschrockene Tiere fangen wir unvorbereitet, die schnell davonhuschen. Und die dünne Nebeldecke, die über dem Wasser liegt.

Wir entdecken ein anderes Tempo und einen anderen Rhythmus, wenn wir loslassen. Entspannen. Und nehmen Sie hundert herrliche Erlebnisse auf, die die Feuchtgebiete ungezwungen bieten. Hier herrscht so viel Ruhe und Frieden.

Wir haben das Glück, dass unsere Feuchtgebiete so nah an unseren städtischen Wohnungen liegen. Wir können ihre einzigartige Pracht genießen und an ihrer Schönheit teilhaben. Die Nähe zu städtischen Siedlungen stellt jedoch eine ernsthafte Bedrohung für unsere Feuchtgebiete dar. Städtischer Abfluss, Vermüllung, Auslaugung und Degradation – es gibt mehrere Auswirkungen, die weiterhin ihren Tribut fordern.

So sehr die Feuchtgebiete Orte der Erholung und des Vergnügens sind, sind sie auch Gründe, die empfindliche Ökosysteme, komplizierte Bionetzwerke, vielfältige Wildtiere und ihre Lebensräume unterstützen. Sie erfordern unsere Sorgfalt und Aufmerksamkeit. Hier sind 10 einfache Dinge, die wir tun können, um unseren Feuchtgebieten zu helfen:

Indem wir ein wenig Sorgfalt in unseren Gärten üben, können wir den Feuchtgebieten immens helfen. Begrenzen Sie beispielsweise den Einsatz von Chemikalien – Düngemitteln, Pestiziden, Insektiziden oder Fungiziden – und verwenden Sie stattdessen organische Heilmittel. Diese potenten Chemikalien können ins Grundwasser und anschließend in die Feuchtgebiete gelangen. Verwenden Sie Tiermist, der gut für den Garten ist und keine unangenehmen Nebenwirkungen hat.

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Pflanzen oder Samen wegwerfen. Unsere nicht einheimischen Haushaltspflanzen können invasiv sein und die einheimische Flora dominieren. Gleiches gilt für Wasserpflanzen aus unseren Aquarien. Sie dürfen nicht in die Feuchtgebietseinzugsgebiete abgegeben werden.

Haustiere und Schädlinge

Unsere Kuscheltiere können sehr zerstörerisch sein. Es ist bekannt, dass Katzen einheimische Arten jagen – Schildkröten, Frösche und sogar Eidechsen. Kaninchen können Pflanzen verwüsten, indem sie sich an ihnen, frischem Nachwachsen und Sämlingen festhalten. Es ist bekannt, dass Kaninchenkot Unkraut trägt und verbreitet.

Es ist am besten, Haustiere drinnen oder unter Aufsicht zu halten. Sie verursachen wahrscheinlich weniger Schaden, wenn sie nicht verirrt werden dürfen. In ähnlicher Weise können Schädlinge, die in die Feuchtgebiete eingeführt werden, die Ökologie der Feuchtgebiete beeinträchtigen.

Abfall und Recycling

Der Einsatz sicherer, nachhaltiger und umweltbewusster Methoden der Abfallentsorgung wird einen großen Beitrag zum Schutz der Feuchtgebiete leisten. Reduzieren Sie die Verwendung von Kunststoff, sei es Kunststoff-Wasserflaschen oder Einweg-Kunststoffbehälter, Strohhalme und Besteck. Wiederverwendung und Recycling im größtmöglichen Umfang.

Pflegen Sie zu Hause eine Wurmfarm oder Kompostgrube. Kompost kann großartig für Ihren Garten sein, und Sie werden erstaunt sein, wie viel von Ihrem Abfall – wie Pappe, Papier, Eierschalen und Teebeutel – gut genutzt werden kann. Bringen Sie Ihre Kinder mit.

Verringerung der Umweltverschmutzung

Die Verringerung der Umweltverschmutzung kann zu Hause mit einigen relativ kleinen, aber konsequenten Schritten beginnen. Seien Sie sich Ihrer Entscheidungen bewusst. Kaufen Sie organische, umweltfreundliche und nachhaltige Produkte. Ihre lokalen Bauernmärkte können großartige Orte zum Einkaufen sein.

Seien Sie energiebewusst und verwenden Sie energieeffiziente Geräte. Vermeiden Sie es, Dinge achtlos wegzuwerfen. Wenn Sie Müll in öffentlichen Parks oder Feuchtgebieten finden, seien Sie rücksichtsvoll, pflücken Sie ihn und werfen Sie ihn in den Mülleimer. Jeder Schritt zählt.

Wasser sparen

Lebensspendendes Wasser ist von zentraler Bedeutung für die Gesundheit von Feuchtgebieten. Beobachten Sie die Feuchtgebietsvegetation. Ihre Blätter, Gliedmaßen, Wurzeln und andere bemerkenswerte Eigenschaften helfen ihnen, Wasser zu sparen. Sogar die Tierwelt in Feuchtgebieten ist geschickt darin, Wasser, eine lebenswichtige Ressource, vernünftig zu nutzen.

Schalten Sie den Wasserhahn bei Nichtgebrauch aus und verwenden Sie nur so viel, wie Sie benötigen. Überprüfen Sie Ihre Rohre und Formstücke regelmäßig auf Undichtigkeiten. Regenwasser ernten. Gießen Sie Ihre Pflanzen in den Sommermonaten früh morgens.

Gesunde Feuchtgebietsvegetation

Eine gesunde Vegetation ist entscheidend für die Erhaltung des Lebens in den Feuchtgebieten. Dazu gehören Hochlandvegetation, Fransenvegetation und Wasserpflanzen. Die Feuchtgebietsvegetation ist hochspezialisiert, da sie sich entwickelt hat, um unter unterschiedlichen Bedingungen von Feuchtigkeit und Salzgehalt zu gedeihen.

Innerhalb der Feuchtgebietseinzugsgebiete gedeihen Ökosysteme, die auf einem Energieaustausch zwischen lebenden Organismen und der nicht lebenden Umwelt beruhen. Blätter oder Äste von überhängenden Bäumen und Sträuchern fallen und werden von Mikroben, Bakterien und Pilzen abgebaut. Diese wiederum werden Nahrung für größere Tiere innerhalb des Nahrungsnetzes.

Sie können bei den Erhaltungs– und Rehabilitationsbemühungen helfen – indem Sie einheimische Pflanzen pflanzen, Lebensräume für Wildtiere schaffen und an bürgerwissenschaftlichen Projekten und Initiativen teilnehmen.

Hilfe für die Tierwelt von Feuchtgebieten

Ähnlich wie die Vegetation von Feuchtgebieten ist auch die Tierwelt von Feuchtgebieten exponiert, zerbrechlich und anfällig. Schildkröten, die in den sumpfigen Feuchtgebieten leben, sind dafür bekannt, sich auf der Suche nach geeigneten Nistplätzen hinauszuwagen, stark befahrene Straßen oder verschmutzte Gebiete zu überqueren. In ähnlicher Weise sind auch Schlangen und Bobtails dafür bekannt, sich in den Wintermonaten in der Sonne zu sonnen. Unfälle sind häufig und Tiere werden überfahren. Es ist auch üblich, dass sich Tiere in den Plastikabfällen verfangen und verletzen.

Tiere wagen sich manchmal in Häuser und Gärten und suchen nach Nistplätzen oder Gründen, um Eier zu legen. Es gibt viele Möglichkeiten, wie wir diesen Tieren helfen können, indem wir nach ihnen Ausschau halten, ihnen helfen, an ihr Ziel zu gelangen und ihre Eier oder Jungtiere zu schützen.

Abgesehen von den ständigen Bewohnern von Feuchtgebieten nutzen einige Zugvögel die Feuchtgebiete als Ressourcen. Die schwindende Busch- und Fransenvegetation und die sich ändernden Umweltbedingungen stellen eine ernsthafte Bedrohung für ihr ganzes Leben dar.

Wichtige Kontaktinformationen

Es kann nützlich sein, Informationen über lokale Stellen zu finden und mitzuführen, die für die Rettung von Wildtieren, die Sanierung und Erhaltung von Feuchtgebieten sowie für Forschungsorganisationen verantwortlich sind. Dies kann besonders wichtig sein, wenn Sie in einem Gebiet in der Nähe von Feuchtgebieten wohnen. Wir empfehlen Ihnen, diese Informationen griffbereit zu halten.

Im Feuchtgebietszentrum engagieren wir uns für die Erhaltung, Sanierung, Forschung und Bildung von Feuchtgebieten. Wir können telefonisch, über unsere Website oder über unsere sozialen Kanäle kontaktiert werden. Wir freuen uns über Ihre Nachrichten.

Lernen und Erziehen

Feuchtgebiete sind faszinierende Welten, die Türen zu interessanten natürlichen Aktivitäten öffnen. Ergreifen Sie die Initiative, um tief einzutauchen und mehr über die Feuchtgebiete zu erfahren – ihre Geheimnisse und Feinheiten. Es gibt zwar mehrere Möglichkeiten zum Lernen, aber auch Möglichkeiten zum Lehren, Erziehen und Verbreiten von Bewusstsein.

Teilnahme und Freiwilligenarbeit

Bei „The Wetlands Centre Cockburn“ sind wir eine herzliche, freundliche, gemeindebasierte Organisation. Wir befinden uns im Herzen des Regionalparks Beeliar, in der Nähe des schönen Bibra-Sees. Besuchen Sie unser Zentrum mitten in der Natur. Schauen Sie sich an, was wir tun.

Wir führen das ganze Jahr über eine Reihe von Bildungsprogrammen durch. Wir haben eine fantastische Community-Reichweite. Und unsere hauseigenen Baumschulen und Saatgutvermehrungsgebiete (SPAs) sind unser ganzer Stolz.

Sie können so viel tun! Beginnen Sie diese Reise mit uns und helfen Sie uns, unsere Feuchtgebiete wiederherzustellen, damit jeder sie genießen kann!

Published by Akira

0 Anteile

Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.